Theater für Kinder

Theater für Kinder+++Pressestimmen+++Ben liebt Anna - Beispiel einer Inszenierung


Ben liebt Anna

Gestaltung eines Theaterstückes nach dem gleichnamigen Buch von Peter Härtling.
Theaterprojekt Akademie-Schloss-Rotenfels
16. - 18. März 2006


Zur Geschichte
Seit Anna Mitschek zu Beginn des vierten Schuljahres aus Polen in die Klasse kam, geht sie Ben nicht mehr aus dem Kopf. Es wurmt ihn, dass sie keine Notiz von ihm nimmt. Aber dann erwischt er sie doch einmal auf dem Heimweg. Ben mag sie, mag sie so sehr, dass es schließlich in großen Buchstaben an der Tafel prangt:
Die Inszenierung
Zu der Liebesgeschichte von P. Härtling wurde mit der Klasse eine Inszenierung mit Liedern, Pantomime, Szenenspiel und Tanz erarbeitet. Die Gestaltung verschiedener Abschnitte der Inszenierung wurde von der Gruppe entwickelt, andere Teile waren von Uwe Fröhlich vorgegeben und gemeinsam erarbeitet.
Die Arbeit beginnt...
Bewegungs- und Ausdrucksspiele vor jeder Übungseinheit. Hinzu kommen Rhythmus und Koordinationsübungen im Kreis.
Die Gruppe trifft sich im Kreis um die nächsten Arbeitsschritte zu planen.
Die Inszenierung beinhaltet viele choreographische Gruppenszenen. Dabei kommt es auf eine große Präsenz aller Kinder an. Da muss man üben, üben, üben...
Die Geschichte von Ben und Anna...  

"Warum ich hier sitze? Ganz alleine? Das ist einfach. Manchmal will ich mich an eine Zeit erinnern, die noch gar nicht so lange zurück liegt. An meine Zeit mit Anna."

Anna tanzt im Hintergrund. Gitarrenmusik unterstützt die verträumte Atmosphäre.

"Anna war meine Freundin. Manchmal fehlt sie mir, und dann komme ich hier her."

Aber angefangen hat alles ganz anders...

Hey, Jungs. Ich habe die neue Mitschülerin gerade gesehen.
Hamit
Und, was ist mit der?
Jonas
Die hat ja voll das altmodische Kleid an. Ist echt eklig.
Sascha
Mit Blümchen drauf. Hamit Mir wird gleich schlecht!
Pascal
Und ´n Zopf wie meine Oma.
René
Wahrscheinlich hat die in Polen nicht bleiben dürfen.
Jasmin
Wegen Dauerstinken.
Jessica
Hör bloß auf. Du stinkst doch selber.Alle reden durcheinander.
Ben
Der verteidigt Anna. Ben liebt Anna.
Jens
Alle lachen. Lehrer erscheint, ohne dass die Kinder es merken. Ben springt auf und geht auf Katja los. Alle lachen. Ben hält Katja den Mund zu.
Mutter Sag mal, findest du auch, dass Ben sich sonderbar verhält?
Vater Sonderbar? Warum?
Mutter Ich weiß nicht. Er ist so muffig, man kann gar nicht mit ihm reden.
Vater Vielleicht hat er Ärger mit seinen Kumpels. Was weiß ich!
Ben schreibt Anna einen Brief.
Nach einer Woche antwortet sie endlich.
Aber...
"Warum tut sie das? Warum hat sie mir den Brief nicht in der Pause gegeben? Erst lässt sie mich warten, und jetzt macht sie mich zum Deppen. Aber, was schreibt sie denn?"

 

Am nächsten Tag kommt Ben in die Schule.Er sieht den Aufschrieb "Ben liebt Anna" an der Tafel. Alle kichern. Anna kommt hinzu.
Mona
Ben liebt Anna!
Alle
Ben liebt Anna!
 
Lehrer Seibmann kommt rein.  
Seibmann Domimik Da fehlt aber noch was
Lehrer Seidmann geht zur Tafel und schreibt hinzu: "Anna liebt Ben".
Ramona Stimmt eigentlich
Alle Hmmm…
 
Bis morgen!
Anna
Ben geht zwischen den Kindern seiner Klasse durch.
Hat sie dich geküsst?
Jens
He, die ist ja voll super, die Anna!
Jonas
Die hat ja richtig Mut!
Pascal
"Und dann ist Anna weg gegangen. Ihr Vater hat Arbeit in einer anderen Stadt gefunden. Anna war meine Freundin. Manchmal fehlt sie mir, und dann komme ich hier her."
Wir haben es geschafft. In drei Tagen haben wir die Geschichte von "Ben und Anna" darstellerisch erarbeitet und zur Aufführung gebracht. Die Schulklasse nimmt nun das Stück mit nach Hause und wird es dort vertiefen und verfeinern. Am Ende des Schuljahres wird "Ben liebt Anna" in der Schule noch einmal aufgeführt.
Ende der Geschichte